Musikalische Leitung


Michael Graf Münster, Martin Lutz

Lutz-Muenster


Lutz01
Martin Lutz studierte Kirchenmusik in Heidelberg (1975 A-Examen), sowie Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Alte Geschichte an der Universität Mainz.Seit 1972 ist er Kantor an der Christophoruskirche Wiesbaden-Schierstein und Leiter der Schiersteiner Kantorei, sowie des Kammerorchesters Bach-Ensemble Wiesbaden.Gründer und Künstlerischer Leiter der Wiesbadener Bachwochen (seit 1975) und – gemeinsam mit dem Sänger Scot Weir – des Musikherbst Wiesbaden (seit 1994). Propsteikantor in der Propstei Süd-Nassau.

Seit 1981 Lehraufträge am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Mainz (Partitur- und Generalbaßspiel, Alte Musik), an der Musikhochschule Frankfurt (Orchesterleitung) und seit 2003 für Oratoriengestaltung / Alte Musik an der Hochschule für Musik Mainz. Die Universität Mainz berief ihn 2009 zum Professor.

Zahlreiche Konzerte als Cembalist und Organist, sowie als Dirigent verschiedener Chöre und Orchester u.a. in Dänemark, Frankreich, Holland, Jugoslawien, Litauen, Luxemburg, Österreich, Polen, Portugal, der Schweiz und China. Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen. Mitglied im Barockensemble Parnassi musici.

Für sein künstlerisches Lebenswerk wurde er u.A. mit der Goethe-Plakette des Landes Hessen (2007), dem Kulturpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden (1990, zusammen mit der Schiersteiner Kantorei) und der Bürgermedaille der Landeshauptstadt Wiesbaden in Gold (1997) und Silber (1987) ausgezeichnet.

Propsteikantor Prof. Martin Lutz
Schiersteiner Kantorei,
Universität Mainz/Hochschule für Musik
Wupperstraße 14
65201 Wiesbaden
Tel. (+49) 0611-24280
Fax (+49) 0611-925 9858
www.bach-wiesbaden.de


Muenster
Michael Graf Münster führte ein ungewöhnlicher Weg in das Kantorat an St. Katharinen. Er studierte Theologie, Musikwissenschaft und Kirchenmusik. Das Studium und später das Unterrichten am Tübinger Evangelischen Stift und der dortigen Fakultät lehrten ihn, sowohl Texte wie auch Partituren tief eindringend zu verstehen. Als Musikstudent erlebte er in vielen Proben und auf Kursen den Dirigenten Sergiu Celibidache, immer auf der Suche nach der verborgenen Deutlichkeit der Partituren, damit Klang zu Musik werden konnte.

1997 berief ihn die Evang. Kirche in Hessen und Nassau zum Landeskirchenmusikdirektor. 1998 übernahm er im Nebenamt das Kantorat an St. Katharinen. 2004 rief er zusammen mit Martin Lutz (Wiesbaden-Schierstein) die BachVespern Frankfurt-Wiesbaden ins Leben, die zyklische Aufführung aller Kirchenkantaten Bachs. 2010 verzichtete er auf das Amt des Landeskirchenmusikdirektors, um sich ganz St. Katharinen zu widmen. Er erweiterte das Programm der Kantorei St. Katharinen und gründete das Solistenensemble Concerto vocale Frankfurt. Mehrfach dirigierte er Uraufführungen ihm gewidmeter Werke. CD-Mitschnitte dokumentieren die Aufführungen von Bachs h-moll-Messe durch Concerto vocale im Januar 2013 und Haydns „Schöpfung“ im Mai 2013 mit der Kantorei St. Katharinen.

Als forschender Künstler und Autor, in Vorträgen und als Fortbildungsdozent arbeitet Michael Graf Münster an Fragen der Musik, Religion und Philosophie.

Michael Graf Münster
Künstlerischer Leiter Kantorei St. Katharinen,
Bach-Collegium Frankfurt, Concerto vocale Frankfurt
Rotdornweg 120
60433 Frankfurt am Main
Tel. (+49) 069-2073 5270
michael.grafmuenster ekhn-kv.de
www.stk-musik.de